Im Herbst 2019 hat die FDP Württembergisches Allgäu Ihren Vorstand neu gewählt.

Zur Entlastung des bisherigen Vorsitzenden Sebastian Scherer, wieder für zwei weitere Jahre als Vorsitzender der FDP im Württembergischen Allgäu bestätigt, wurde der Vorstand des Ortsverbands neu strukturiert.

Die Aufgaben sind räumlich nun besser zwischen den Vorstandsmitgliedern verteilt worden, außerdem wurden zwei zusätzliche Beisitzer gewählt.
Vor der Wahl gab Sebastian Scherer einen Überblick über das zu Ende gehende Jahr. „Es war die aufregendste und spannendste Zeit seit Beginn meiner Berufung zum Vorsitzenden vor zehn Jahren“, sagte er und schloss darin insbesondere die Vorbereitung zur Kommunalwahl mit ein. Wobei das gute Abschneiden der Partei an erster Stelle stand. Mit Klaus Schliz und Peter Nessensohn seien zwei FDP-ler in den Wangener Gemeinderat eingezogen, „die ihren ganzen Sachverstand einbringen werden“.

Mit der Devise „Wir müssen uns insgesamt im Raum besser verteilen“ leitete Scherer die Vorstandswahlen ein, die Benjamin Boos, Organisationsleiter des FDP-Kreisverbands Ravensburg, leitete. Es wurde geheim abgestimmt, alle Bewerber erhielten ein einstimmiges Ergebnis: Sebastian Scherer aus Wangen bleibt Vorsitzender, Markus Helfenstein aus Aitrach sein Stellvertreter. Franz Graf, Peter Nessensohn und Frank Scharr (alle Wangen) bilden das Beisitzer-Gremium.

Mitglieder der FDP in der Diskussion