Einleitung

Die Klimasituation ist zunehmend durch extreme Wetterereignisse charakterisiert. Müssen junge Forstpflanzen längere Trockenperioden überstehen, kommt neben der Möglichkeit einer überlebensnotwendigen Ergänzungsbewässerung, die Bereitstellung einer zusätzlichen Wasser- und Nährstoffreserve im Wurzelbereich der Pflanze in Frage.

Bewerkstellig wird diese schützende Vorratshaltung, durch den Einsatz von umweltfreundlichen kaliumbasierenden Super Absorbierenden Polymeren (SAP), sprich Superabsorbern oder Hydrogelen, die im Boden aufgrund ihrer sehr starken Absorptionskraft, große Mengen an pflanzenverfügbarem Wasser und die darin gelösten Pflanzennährstoffe aufnehmen und speichern können.

Aktuelle Erkenntnisse hinsichtlich der Wirkung, der Abbaubarkeit, der Umweltverträglichkeit und der Kostensituation hinsichtlich des Einsatzes von Super Absorbierenden Polymeren (SAP) in der Forstwirtschaft werden in diesem Artikel beschrieben.

Artikel

Den von Tommaso del Giudice und Helmut John verfassten Artikel im Holz-Fachblatt, Ausgabe #31 vom Oktober 2021. Den gesamten Artikel finden Sie am Ende des Beitrags.

Disclaimer

Der hier veröffentlichte Fachartikel spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors / der Autoren wieder und stellt nicht notwendigerweise die Ansichten weder der FDP Württembergisches Allgäu, der FDP Baden-Württemberg oder des FDP Bundesverbandes dar.