Beim Liberalen Treffen der FDP am 28. November im Gasthaus Lamm diskutierten die

Liberales Treffen der FDP im November 2018

Anwesenden unter anderem den jüngsten Vorschlag von Jens Spahn, den Beitrag zur Pflegeversicherung bei kinderlosen Beitragszahlern zu erhöhen.

„Wir sind der Ansicht, dass dies nicht gerechtfertigt ist!“, erklärt Sebastian Scherer, Vorsitzender der FDP Württembergisches Allgäu. „Man mag hier eine Ungerechtigkeit in der Sozialversicherung sehen; aber Kinderlose zahlen bereits einen höheren Pflegebeitrag – und höhere Steuern. Es darf nicht vergessen werden, dass die gesamte Sozialversicherung über Umlagen aus dem Steuertopf subventioniert wird.“, mahnt Scherer.

„Außerdem ist das ein Schlag ins Gesicht all der unfreiwillig kinderlosen Paare! Es ist nicht fair, dass Menschen zusätzlich zum persönlichen Schicksal auch noch zur Kasse gebeten werden.“, konstatiert Frank Scharr, Kandidat der FDP zur Kommunalwahl 2019.

Gesprochen wurde des Weiteren über das Thema Öffentlicher Nahverkehr, hier ins Besondere über den Stadtbus Wangen. Oft gewünscht: mehr und kleinere Fahrzeuge, bessere Taktung und Anbindung der Teilorte Wangens sowie eine höhere Flexibilität bei den Fahrplänen. „Das sind dicke Bretter, die nicht nur organisatorisch, sondern auch finanziell gebohrt werden wollen.“, befürchtet Sebastian Scherer. „Es stellt sich daher die Frage, ob wir für Wangen das bestehende ÖPNV-Konzept komplett von Grund auf neu diskutieren müssen.“

Schließlich standen noch die anstehenden Schulsanierungen der Wangener Realschule und der Beruflichen Schulen im Landkreis sowie die Digitalisierung zur Debatte. „Das Vorantreiben der Digitalisierung an den Schulen ist immens wichtig. Aber das bloße Schaffen von technischer Infrastruktur reicht bei weitem nicht aus. Wir brauchen geschultes und motiviertes Personal sowie eine funktionierende digitale Sicherheitsarchitektur an den Schulen. Immerhin gilt es, äußerst sensible persönliche Daten von Schülern und Lehrern zu schützen.“, gibt Scherer zu bedenken.